Auf Wohnungssuche in Neuseeland Reviewed by Momizat on . Irgendwann hat auch der härteste Backpacker genug von den Mehrbettzimmern in den Hostels oder seinem “Bett” im eigenen Van/ Auto, und er begibt sich auf Wohnung Irgendwann hat auch der härteste Backpacker genug von den Mehrbettzimmern in den Hostels oder seinem “Bett” im eigenen Van/ Auto, und er begibt sich auf Wohnung Rating:
You Are Here: Home » Kosten & Lebensmittel » Auf Wohnungssuche in Neuseeland

Auf Wohnungssuche in Neuseeland

Auf Wohnungssuche in Neuseeland

Irgendwann hat auch der härteste Backpacker genug von den Mehrbettzimmern in den Hostels oder seinem “Bett” im eigenen Van/ Auto, und er begibt sich auf Wohnungssuche in Neuseeland. Dies empfiehlt sich vor allem, wenn man einen Job gefunden hat, den man für 3 Wochen oder länger machen kann.

Der Einzug in eine WG (=shared flat) lohnt sich finanziell wie auch menschlich. Es ist schön, Mitbewohner zu haben, die nicht täglich wechseln und eben ein kleines Zuhause in der Fremde zu haben, wo man mal für längere Zeit seinen Rucksack auspacken und seine Sachen ausbreiten kann. Als ich damals einen 2-Monats-Job in Christchurch bekommen habe, habe ich mir ein WG-Zimmer in einer internationalen Backpacker – WG gesucht. Das war richtig toll, und ich hatte mal Zeit runterzukommen und meine Abenteuer und Eindrücke der ersten Monate zu verarbeiten. Es hat sich ein bisschen wie ein Zuhause in der Fremde angefühlt, und ich hatte ein warmes Nest im Winter. Ausserdem konnte ich endlich mal wieder Englisch sprechen, denn in den Hostels sind ja zu 90 Prozent deutsche Backpacker unterwegs und somit ist die Hostelsprache meistens Deutsch.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, WG’s und Wohnungen zu finden, die am häufigsten genutzte ist das Internet. Auf der Trademe Website unter der Rubrik ‘Flatmates Wanted’ findest Du viele Angebote nach Städten/ Regionen gegliedert. Ausserdem werden in der Mittwochs -und Samstags-Ausgabe der lokalen Zeitung oft WGs ausgeschrieben, und man sollte auf Ausänge in Supermärkten, Unis oder Community Boards achten.

WG – Zimmer werden oft möbliert (=furnished) angeboten, was natürlich für einen Backpacker ideal ist, denn mit dem Inhalt seines Rucksacks lässt sich normalerweise kein Zimmer einrichten …. ist ja nicht so wie die Mary Poppins Tasche aus der Bett, Matratze und Schreibtisch herausgezaubert werden können. In Neuseeland ist man nicht an feste Einzugstermine gebunden – wie es so oft bei uns in Deutschland ist, dass man nur am Ersten oder der 15te des Monats einziehen kann. Hier ist alles etwas unbürokratischer: wenn das Zimmer frei ist, dann kann von heute auf morgen die neue Bleibe bezogen werden.

Mietverträge (=tenancy agreements) für WGs sind meist sehr flexibel und haben eine Kündigungsfrist (=notice period) von nur einer oder zwei Wochen. Wenn Du weisst, wann Deine Reise weitergeht, dann kannst Du auch gleich einen befristeten Mietvertrag (=fixed term contract) abschliessen … wenn überhaupt ein Mietvertrag abgeschlossen wird – in zwei WGs hatte ich zum Besipiel keinen Vertrag, da wurde mir einfach vertraut, so wie es hier in Neuseeland mit vielen Dingen ist.

Die Miete (=rent) wird in Neuseeland wöchentlich bezahlt, entweder per Banküberweisung (=bank transfer) oder in Bar (=cash). Abhängig von dem Ort, wo man ist und dem Standard, den man erwartet, werden zwischen NZ$90 – NZ$250 pro Woche berechnet. Oftmals muss auch eine kleine Kaution (=bond) hinterlegt werden. Dies sind meist zwei Wochenmieten, die man bei ordentlichem Verlassen des Zimmers wiederbekommt. Ein kleiner Geldsegen am Ende der Mietzeit  -  $$$$$

 Nähere Informationen zum Thema “Mieten” in Neuseeand findest Du auf der Webseite des Department of Housing and Building. Dort findest Du auch Mustermietvertäge:  Department of  Housing and Building – Tenancy

Also, gönn’ Dir ein Zuhause in der Ferne, wo Du mal deinen Rucksack auspacken und die Erlebnisse der letzten Monate sacken lassen kannst.

Viel Spass dabei, Eure Meike

Hier sind ein paar Fotos von den WGs, in denen ich bisher gewohnt habe.

Schön – Schön war die Zeit! 

Mein Bett bzw. Raumteil in meiner ersten WG

 

Eine Steigerung war dann das Zimmer in Riccarton, sogar mit begehbarem Kleiderschrank!

 

    WG Nummer 3 – wieder eine Steigerung mit integriertem Bad, TV und DVD Player! Hat auch stolze $220 die Woche gekostet, aber zu Zweit geht das :)

Zimmer mit Aussicht auf den Hagley Park in Christchurch.

About The Author

Ich bin Meike, komme aus Deutschland und lebe nun schon seit einigen Jahren in Neuseeland. Ich bin als Backpackerin mit dem Work & Travel Visum im Januar 2008 eingereist und geblieben! Ihr könnt mir gerne schreiben unter meike@work-travel-nz.com

Number of Entries : 100

Comments (1)

  • H1Palm

    Hallo Meike,
    Deinen neuesten Artikel finde ich klasse!
    Schon die Ankündigung in der Email machen Lust, ihn zu lesen.
    Und dann der Artikel selbst: es ist alles drin.
    Viele hilfreiche Informationen,
    Kurz und knackig
    Und fröhlich geschrieben.

    Er hat mir besonders gut gefallen. Weiter so!

    Reply

Leave a Comment

© 2012 Powered By Crazyweb.co.nz

Scroll to top