Ankunft am neuseeländischen Flughafen Reviewed by Momizat on . Ankommen in Neuseeland ist etwas anders als das Landen auf einem europäischen Flughafen. Als Deutscher muss man am "strengen" Zoll vorbei und natürlich durch di Ankommen in Neuseeland ist etwas anders als das Landen auf einem europäischen Flughafen. Als Deutscher muss man am "strengen" Zoll vorbei und natürlich durch di Rating:
You Are Here: Home » More Nützliches Wissen » Ankunft am neuseeländischen Flughafen

Ankunft am neuseeländischen Flughafen

Ankunft am neuseeländischen Flughafen

Ankommen in Neuseeland ist etwas anders als das Landen auf einem europäischen Flughafen. Als Deutscher muss man am “strengen” Zoll vorbei und natürlich durch die Passkontrolle. Dieser Artikel bereitet Dich auf den Ablauf am Flughafen etwas besser vor:

In Neuseeland gibt es strikte Regelungen dafür, was in das Land eingeführt werden darf und was draussen bleiben muss. Dieses hat seinen Ursprung in der abgeschiedenen Lage des Landes und seinen wirtschaftlichen Fokus auf die Landwirtschaft. Wenn in Neuseeland zum Beispiel die Maul und Klauen – Seuche (eine Schaf-Krankheit, die das Töten des infizierten Schafs erfordert) ausbricht, können die Neuseeländer einpacken, da ein Grossteil des Brutto-Inlands-Produkts aus der Schafzucht kommt.

Wenn Du im Landeanflug nach Neuseeland bist, verteilt das nette Flugpersonal eine Passenger Arrival Card. Auf dieser Karte musst Du Angaben über Deine Herkunft, Deinen Flug, Aufenthalt in anderen Ländern und über Dinge machen, die Du nach Neuseeland einführst. Ausserdem musst Du auf der Karte die Adresse Deiner ersten Unterkunft angeben. Es lohnt sich also, die Adresse vorher abzuschreiben.

Auf der Arrival Card ist auch genau aufgeführt, was Du mitnehmen darfst und was Du lieber draussen lässt, bevor Du durch die Zollkontrolle gehst. Ein Beispiel ist unten angehängt. Diese Karte musst Du nach bestem Wissen und Gewissen ausfüllen. Wenn Du Dir mit einem Gegenstand oder Lebensmittel nicht sicher bist, ob die Einführung erlaubt ist, schreibe es lieber auf die Karte und lass’ es von den netten Leuten am Zoll (= Customs) überprüfen. Nichts ist schlimmer als nach einem zweitägigen Flug und der Ankunft in einem unbekannten Land gleich am Anfang Probleme mit einem Zollbeamten bzw. der Polizei zu haben. Falls Du Zelt und Wanderstiefel bei Dir haben solltest und noch Erdreste von Deiner letzten Wanderung an den Stiefeln hast, musst Du auch das angeben. Die Sachen werden Dir daraufhin im Zollbüro geputzt. Ernsthaft! Oft werden auch kleine, putzige Hunde eingesetzt, die in dem Ankunftsbereich an den Gepäckstücken herumschnüffeln. Achtung: Nicht in Panik verfallen, wenn sie an Deinem Rucksack anfangen zu bellen. Die Hunde riechen auch den Apfel, den Du noch vom Hamburger Flughafen in Deiner Tasche hattest.

Wenn Du Dich erkundigen möchtest, was Du mitnehmen darfst und was Du lieber zu Hause lassen solltest, schau‘ Dir die Webseite von MPI BNZ (= Ministry of Primary Industries New Zealand) oder NZ Customs an. Ein No-Go sind vor allem frische sowie getrocknete Früchte- und Gemüsesorten, Fleisch, Pflanzen und Tiere.

Eine weitere Passage auf dem Flughafen ist die Passkontrolle.  Dort wird dann der Reisepass und das Work and Travel Visum (Ausdruck der E-mail) vorgezeigt. Hier wird dann auch manchmal nach dem Nachweis der NZ$4200 gefragt, dies passiert vor allem, wenn man kein Rückflugticket vorzeigen kann, denn das ist ja nicht Pflicht bei dem Work & Travel Visum.

Wer als Tourist nach Neuseeland einreist, der bekommt bei der Passkontrolle sein 3-monatiges Touristenvisum (ist einfach nur ein Stempel im Pass), muss aber ein gültiges Rückflugticket vorzeigen.

Na dann mal Guten Flug – Neuseeland freut sich auf Dich :-)

Ahoi sagt die Meike

Das Auststeigen am Flughafen in Nelson – direkt über die Landebahn laufen!

Vom Wartebereich direkt auf’s Rollfeld – das ist Neuseeland!

Der Gepäckwagen fährt vor den Eingangsbereich und dann holt man sich seinen Koffer direkt vom Wagen. Wer braucht schon hoch-moderne Gepäckbänder.

 

 

About The Author

Ich bin Meike, komme aus Deutschland und lebe nun schon seit einigen Jahren in Neuseeland. Ich bin als Backpackerin mit dem Work & Travel Visum im Januar 2008 eingereist und geblieben! Ihr könnt mir gerne schreiben unter meike@work-travel-nz.com

Number of Entries : 104

Comments (1)

  • Doro

    Hey, also ich bin grade am Dienstag angereist (Auckland) und muss sagen, dass ich es mir viiiel schlimmer vorgestellt habe. Es war dermaßen unkompliziert, keine Hunde, kein Auseinandernehmen der Sachen. Ich hatte Essen dabei (Süßigkeiten und Riegel, von denen auch einer Nüsse enthielt) und ich hätte mindestens erwartet, dass ich es rausholen muss zum Vorzeigen, aber das war denen alles so ziemlich egal…und auch die Passkontrolle war total schnell und locker. Hatte gerade den Visaausdruck rausgekramt, da meinte er schon zu mir, ich sei fertig und könne gehen (dass ich das Working Holiday Visum habe, hat ihm der Computer anhand meiner Passnummer gesagt und Geldnachweis hat er auch nicht gewollt)…

    Es gibt bestimmt auch andere Tage, aber ich war hier in Neuseeland so schnell ausm Flughafen wie selten zuvor.

    Reply

Leave a Comment

© 2012 Powered By Crazyweb.co.nz

Scroll to top