Meine Geschichte – Mein Leben bei den Kiwis Reviewed by Momizat on . Ich werde immer wieder von Leuten gefragt, wie ich mein Work & Travel Jahr in Neuseeland erlebt habe, und warum und wie ich dann am anderen Ende der Welt ge Ich werde immer wieder von Leuten gefragt, wie ich mein Work & Travel Jahr in Neuseeland erlebt habe, und warum und wie ich dann am anderen Ende der Welt ge Rating: 0
You Are Here: Home » More Nützliches Wissen » Meine Geschichte – Mein Leben bei den Kiwis

Meine Geschichte – Mein Leben bei den Kiwis

Meine Geschichte – Mein Leben bei den Kiwis

Ich werde immer wieder von Leuten gefragt, wie ich mein Work & Travel Jahr in Neuseeland erlebt habe, und warum und wie ich dann am anderen Ende der Welt geblieben bin. Aus diesen Gründen habe ich mich entschieden, meine Geschichte hier mal aufzuschreiben: 2008 bin ich mit dem Work & Travel Visum nach Neuseeland gekommen, ich war damals 27 Jahre alt, etwas älter als der durschnittliche Work & Traveller, aber für mich war es genau der richtige Zeitpunkt, und wie sich später herausstellte für meine Zukunft in Neuseeland auch von grossem Vorteil. Ich hatte bereits ein abgschlossenes Studium und zwei Jahre Berufserfahrung als ich mein Work & Travel Jahr begonnen haben, wodurch ich auch an etwas „höherwertige“ Backpacker- Jobs gekommen bin. Ausserdem hatte ich ein ganz gutes finanzielles Polster, so dass ich nicht direkt nach meiner Ankunft gezwungen war einen Job zu finden.

Meine persönliche und berufliche Situation in Deutschland hat es mir leicht gemacht mich für das Work & Travel Jahr in Neuseeland zu entscheiden, denn in meinem damaligen Job bei dem grössten Flugzeughersteller Deutschlands habe ich immer nur befristete Verträge bekommen, da die Firma wegen Auslieferungsschwierigkeiten eine langfristige Einstellungssperre hatte. Das wäre wohl auch noch Jahre so weitergegangen, und somit habe ich mir gesagt, dass ich nach meinem Auslandsjahr auch wieder einen befristeten Job bekommen könnte, wenn ich wollte. Folgedessen habe ich Job und Wohnung gekündigt, Flug und Visum gebucht, und war frei wie ein Vogel als ich im Januar 2008 in Christchurch auf der Südinsel Neuseelands ankam.

Die ersten fünf Monate nach meiner Ankunft habe ich erstmal nur Urlaub gemacht und das Land erkundet. Während ich von Hostel zu Hostel gezogen bin, lernte ich viele andere Backpacker verschiedenster Nationalitäten kennen. Das hat mir gut getan, und ich habe viele tolle Bekanntschaften und Freundschaften in der Zeit gemacht. Ich fand das Backpackerleben einfach nur toll. Ich habe mich in meinem Leben noch nie so frei gefühlt und auch mich persönlich von einer ganz anderen Seite kennengelernt. Im Juni 2008 hat es mich dann nach Christchurch verschlagen, wo ich mir einen Job suchen und ein Nest für den Winter bauen wollte. Ausserdem wollte ich das Hostelleben, insbesondere die Mehrbettzimmer, mal für eine Weile hinter mir lassen und mal so “richtig” in Neuseeland wohnen. Ich habe mir dann mit meinem deutschen Travelbuddy Maren, die ich vorher in einem Hostel in Nelson kennengelernt habe, eine WG in Christchurch gesucht. Einen Job habe dann auch schnell gefunden, ich habe im Immatrikulationsamt an der Fachhochschule Dateneingabe und Archivierung von Dokumenten gemacht. Tja, und wie es dann so kommt (und v.a. wenn man’s am wenigsten erwartet), habe ich mich dann in meinem Mitbewohner verliebt. Wir haben uns super verstanden und nach langem Hin -und Her -Überlegen (und tausend Pro – und Contra Listen, denn man ist ja Deutsch!) habe ich mich dann entschieden einen „richtigen“ Job zu suchen, mit dem ich ein weiteres Jahr in Neuseeland bleiben konnte. Diesen Job habe ich dann auch glücklicherweise an einer neuseeländischen Universität gefunden. Da kam dann auch mein abgeschlossenes Studium und meine Berufserfahrung zum Einsatz, denn den Job hätte ich nicht ohne meine Vorkenntnisse bekommen. Beruflich ist es für mich in Neuseeland sehr gut gelaufen, denn ich habe direkt einen unbefristeten Vertrag bekommen – und das in der Forschung! Diesen Job mache heute noch, und aus dem „ein weiteres Jahr“ sind mittlerweise fast sechs Jahre geworden. Während dieser Zeit habe ich auch die Permanent Residency  (=uneingeschränkte Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis) bekommen, die mir nun erlaubt in diesem schönen Land zu bleiben (ob es für immer ist, kann ich noch nicht sagen, so lange es sich gut anfühlt, bleibe ich!).

Als ich damals nach Neuseeland gekommen bin, waren eigentlich nur zwölf Monate geplant, und ich hätte es mir damals nie vorstellen können, so weit weg von meiner Familie und meinen Freunden zu wohnen, aber wie es denn immer so ist, kam die liebe Liebe dazwischen und eben auch mein Job an der Uni. Meine Auswanderung (ich sträube mich immer so gegen dieses Wort, weil es so endgültig ist) war ein schleichender Prozess: ich habe jedes Jahr wieder gesagt: „so, nun mache ich noch dieses Jahr und dann geht’s zurück in die Heimat“, aber dann wurde mit der Zeit alles viel fester mit meinem Job, den sozialen Kontakten und der Wohnsituation, dass ich mich mehr und mehr von meinem deutschen Leben/ Alltag entfernt habe. Klar, habe ich auch Heimwehphasen, vor allem wenn irgendwelche besonderen Ereignisse (z.B. Hochzeiten, Geburten, Geburtstage etc) anstehen, oder auch einfach nur mal sonntags mit meinen Eltern ‚Tatort‘ gucken. Auf der anderen Seite, wenn ich meine Familie und Freunde jetzt sehe, dann verbringen wir viel mehr Zeit – und vor allem quality time -miteinander (meist sind es 4 Wochen am Stück). Als ich noch in Hamburg gewohnt habe, habe ich nicht so viel Zeit mit ihnen verbracht. Ausserdem haben mich meine Familie und viele Freunde auch schon in Neuseeland besucht.

Die Liebe zu meinem Partner hat nicht gehalten, aber die Liebe zu Neuseeland ist geblieben, und hält mich hier. Es ist ein schönes Leben, was ich hier habe!

Lasst es euch gutgehen, wo immer ihr gerade seid.

Eure Meike

IMG_0040

Wandlung – Und es kam der Tag, da das Risikio, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risiko zu blühen.

IMAG0228… und damit fing alles an: mein Ticket nach Neuseeland, Hamburg/September 2007

My story 1

Freiheit pur in Neuseeland, Kaikoura/April 2012! SONY DSC

Sonnenuntergang von meinem Zimmer aus, Lincoln/Februar 2013.

  P1060628Mein neues Hobby: kayaking, Kuaotunu/April 2008.

 

About The Author

Ich bin Meike, komme aus Deutschland und lebe nun schon seit fast 10 Jahren in Neuseeland. Ich bin als Backpackerin mit dem Work & Travel Visum im Januar 2008 eingereist und geblieben! Ihr könnt mir gerne schreiben unter meike@work-travel-nz.com

Number of Entries : 108

Comments (10)

  • Lena

    Hallo Meike,
    ich verfolge deine Website schon seit fast einem Jahr. Ich bin mittlerweile ich schon seit 10 Monaten von Zuhause weg und seit 2 Tagen wieder in Neuseeland (haben uns mal einen Monat Urlaub auf Fiji gegönnt ;) ) und ich muss sagen, dass es sich schon ein wenig wie Zuhause hier anfühlt. Ich liebe dieses Land und ich könnte mir wirklich sehr gut vorstellen, hier zu leben. Wir sind gerade in Queenstown und erkunden noch 2 Monate die Südinsel. Ich glaube, dass ich dann erst einmal mein Studium machen werde und danach hoffentlich wiederkommen kann. Ich weiß nicht genau, was es ist, aber Neuseeland fesselt mich einfach und ist und bleibt für mich wunderschön =)

    Reply
  • Claudia Guhl

    Liebe Meike,
    vielen Dank für Deine wunderschöne Geschichte. Meine Geschichte ist so ähnlich, mit starken Abwandlungen.
    Ich kam im Dezember 2008 in Neuseeland zum ersten mal an. Lernte dann meinen zukünftigen Mann Steffen kennen. Wir sind beide in dem selben Krankenhaus in Deutschland geboren, haben uns jedoch in Neuseeland kennen gelernt. Durch Ihn bekam ich dann später meine Residence. Leider war es mir nicht so einfach Jobs zu bekomen als Betriebswirtin. Doch habe dann eine sehr sehr interessante Stelle gefunden. Nachdem unser Sohn im März 2012 in Lower Hutt zur Welt kam, war es für mich klar ich möchte ihm die Beziehungen zu unser/seiner Familie nicht nehmen. Somit sind wir im August 2012 zurück nach Deutschland. Mein Mann Steffen war 8 Jahre dort. Der Abscheid war schrecklich. Doch ich hoffe und bete, dass wir eines Tages wieder in das Land zurückkehren können, wo ich meine Liebe fand und meinen Sohn geboren habe.

    Wünsche Dir weiterhin von Herzen alles Gute und grüße mir Aotearoa

    Claudia mit Familie

    Reply
  • Ruben

    Liebe Meike, wirklich sehr schön geschrieben. Solltest du mal über alle Erfahrungen zusammen ein Buch schreiben, dann würde ich es kaufen. Dann ich mich bei FB gelöscht habe, dachte ich hinterlasse ich hier eine ‘gefällt mir’

    Lg aus Berlin, Ruben

    Reply
  • Ruben

    Liebe Meike, wirklich sehr schön geschrieben. Solltest du mal über alle Erfahrungen zusammen ein Buch schreiben, dann würde ich es kaufen. Dann ich mich bei FB gelöscht habe, dachte ich hinterlasse ich hier eine ‘gefällt mir’

    Lg aus Berlin, Ruben

    Reply
  • Ida

    Hey Meike,

    gerade habe ich deine website gefunden, der helle wahnsinn!
    wie du das alles geschafft hast, beneidenswert. ich bin nun seit knapp 8 monaten hier, als au pair. nun würde ich gerne nochlänger bleiben. daher bin ich grad auf der jobsuche als erzieherin… ich hoffe dass das alles klappt, da ich nur noch 2,5 monate zeit habe um einen richtigen job zu finden (bevor das visa abläuft).
    vielleicht hast du ja ein paar gut tipps für mich?
    ich werde gleich mal noch weiter deine website erforschen und freu mich schon deine spannenden beiträge zu lesen :-)

    cheers ida

    Reply
  • Monika Thalhammer

    Hallo Meike,

    ich habe deine Seite entdeckt und bin begeistert. Ich durchforste das Internet nach allem was irgendwie hilfreich sein könnte. Deine Seite ist ein der besten.

    Ich war 2006 das erste mal in Neuseeland. Dann 2008 für ein Jahr als Aupair und 2012 nochmal im Urlaub dort. Seit 2 Jahren beschäftige ich mich nun intensiv mit dem Thema “Neuseeland für immer” .

    Leider nicht ganz so einfach. Bin gelernte Hotelfachfrau und arbeite aber seit 5 Jahren als Kindermädchen in Privathaushalten.

    Will jetzt hier nicht meine ganze Lebensgeschichte erzählen. Vielleicht kann ich dir privat ein paar Fragen stellen.

    Mach weiter so. Viel Spaß weiterhin.

    LG Monika

    Reply
    • Meike

      Hey Monika – Danke für deine lieben Worte bzgl meiner Webseite. Ja, ich kann das Leben und Arbeiten hier nur empfehlen, aber wenn du schon so oft hier warst, dann weisst du ja, wovon ich rede. Schreib mir doch einfach auf meike@work-travel-nz.com und dann kann ich dir deine Fragen gerne beantworten :) Frohe OStern, Meike

      Reply
  • Reni

    Hey Meike,
    Ich lese immer wieder gerne Deine Blogs und eben beim Lesen Deiner Geschichte habe ich mich selbst mit meinen Gedanken ganz gut wiedergefunden. Bin nun seit fast 5 Monaten mit Sack und Pack in Neuseeland und wohne seit Ende Dezember in Christchurch (Parklands). Einen Job habe ich auch und fühle mich hier ganz wohl. Trotzdem bin ich immer noch hin und her gerissen, zwischen Deutschland (vermisse zwar nicht Deutschland selbst aber meine Familie, Freunde, meine frühere Arbeit und Käse!) und Neuseeland, in dem Land in dem ich immer leben wollte. Naja, aller Anfang ist schwer :-) und wir machen trotzdem weiter… Hast Du Dein Work visa immer wieder verlängern lassen oder seit wann hast Du nun die Residency bekommen?
    Falls Du mal Lust auf norddeutsche Gesellschaft hast, lass es mich wissen! :-) LG Reni

    Reply
    • Meike

      Hey Reni, ich habe jetzt erst deine Mail entdeckt. Ich bin auch schon seit 6 Jahren hier. Lebe im Westen ChChs. Ja, und genau wie du vermisse ich meine Familie und langzeitfreunde. Wenn du Lust hast, dann schreib mir mal auf meike@work-travel-nz.com und dann können wir was ausmachen :) LG, Meike

      Reply
  • Familie Angele

    Hy Mike,

    keine Ahnung ob Du uns helfen kannst, aber die Vorfälle gestern (Frankreich) zwingen mich zum Handeln…
    Ich war 1995-1996 in Neuseeland – und ja es hat mich seither nicht mehr los gelassen… ;-)
    Meine Familie und ich wollen unser Haus hier verkaufen und hier weg – nach Neuseeland – am besten Christchurch – da kenn ich ein paar von früher.

    Hast Du mir Tipps wie wir dauerhaft in Neuseeland bleiben können ?
    Wäre super !

    Grüße vom Bodensee

    A.Angele

    Reply

Leave a Comment

© 2012 Powered By Crazyweb.co.nz

Scroll to top