Ode an meine Heimat Reviewed by Momizat on . Nun möchte ich diese Plattform einmal nutzen, um einen persönlichen Gruss an meine Heimat zu wenden und deutlich machen, was Heimat für mich bedeutet. Ich bin n Nun möchte ich diese Plattform einmal nutzen, um einen persönlichen Gruss an meine Heimat zu wenden und deutlich machen, was Heimat für mich bedeutet. Ich bin n Rating: 0
You Are Here: Home » More Nützliches Wissen » Ode an meine Heimat

Ode an meine Heimat

Ode an meine Heimat

Nun möchte ich diese Plattform einmal nutzen, um einen persönlichen Gruss an meine Heimat zu wenden und deutlich machen, was Heimat für mich bedeutet.

Ich bin nun seit mehr als 8 Jahren in Neuseeland und habe bisher das Glück gehabt, jedes Jahr meine Heimat im schönen Schleswig-Holstein zu besuchen. Diese Besuche haben mir immer wieder gezeigt, wie wichtig es ist einen Heimathafen zu haben, wenn man so weit weggezogen ist. Ich habe mittlerweile auch verstanden, dass ich dieses ‚Abenteuer Neuseeland ‘ nur machen kann, weil ich eben diesen sicheren Heimathafen habe - mit einer Familie, die mich unterstützt, und sehr guten Freunden, die mir über diese lange Distanz die Treue halten. Ihr wisst gar nicht, was das für mich bedeutet: Ich danke Euch allen sehr dafür!

„Heimat ist ein wohlig warmes, sicheres Gefühl. Ein Ort, wo man so sein kann, wie man ist, sich nicht erklären muss und wo sich (fast) nichts verändert – und das ist auch gut so!

Für mich bedeutet Heimat vor allem Familie, Freunde und viele Erinnerungen an die Vergangenheit. Familie wird umso wichtiger, je weiter man weg wohnt und wenn ich nun auf Heimatbesuch bin, geniesse ich es mehr mit meinen Eltern Tatort zu schauen als auf dem Hamburger Berg abzuhotten. Heimat bedeutet auch seine Langzeitfreunde zu sehen, zusammen zu lachen und zu weinen und in Erinnerungen zu schwelgen. Solche Freunde sind schwer im Ausland zu finden – aber wie auch? Mit Heimatfreunden teilt man mehr als 10 – 20 Jahre – mit all den gemeinsamen Erinnerungen, z.B. wie man vom Mückenbach oder Schützenhalle nach Hause gewankt ist, sich heulend bei Musik von Tori Amos im Keller in den Armen gelegen hat, sich gegenseitig versucht hat Bauchnabelpiercings zu stechen (Bitte nicht Nachmachen!!!) und vieles vieles mehr. Das Schwierigste am Auswandern ist gute Freunde zu finden mit denen man solch’ eine Vergangenheit aufbauen kann und zugleich auch eine Zukunft hat.

Seit meiner Zeit in Neuseeland bin ich mit dem Ausdruck “Abschied nehmen” sehr gut vertraut und weiss wie es ist, so weit entfernt von Familie und Freunden zu leben – Heimweh ist ein ständiger Begleiter, aber ein Wiedersehen immer wieder wunderschön und besonders! Ich weiss manchmal nicht, warum ich mir, und vor allem meiner Familie das antue, aber wenn ich dann im Sinkflug nach Christchurch bin und die Ausläufe des Waimakariri Rivers sehe, die schneebedeckten Southern Alps überfliege und sich dann die flachen Canterbury Plains vor mir ausbreiten, dann weiss ich, dass ich hier sein möchte.

Heimat – ich denk an Dich, jeden Tag!

Deine Meike – aus der Ferne

 

IMG_6603

Heimat ist von Vaddi zur Bahn gefahren zu werden, (und dass der Schweriner 10min Verspätung hat).

IMG_6696

 Hamburg – meine Perle!

IMG_6733 Freunde bleiben Freunde bleiben Freunde

IMG_6670

 Freundschaft ist Heimat!

IMG_6702

 Heimat ist Zugfahren – und das sehr schnell.

img_1339

 Heimat ist Krabben pulen ….

p1030074

Heimat ist Mutterliebe

img_1390

Heimat ist mit Vaddern einen Fette-Rundgang zu machen!

About The Author

Ich bin Meike, komme aus Deutschland und lebe nun schon seit fast 10 Jahren in Neuseeland. Ich bin als Backpackerin mit dem Work & Travel Visum im Januar 2008 eingereist und geblieben! Ihr könnt mir gerne schreiben unter meike@work-travel-nz.com

Number of Entries : 116

Comments (1)

Leave a Comment

© 2012 Powered By Crazyweb.co.nz

Scroll to top