Ein Unfall in Neuseeland Reviewed by Momizat on . ..... ist nicht das Ende der Welt am anderen Ende der Welt. Während des Work & Travel Aufenthaltes in Neuseeland können auch mal nicht so schöne Sachen pass ..... ist nicht das Ende der Welt am anderen Ende der Welt. Während des Work & Travel Aufenthaltes in Neuseeland können auch mal nicht so schöne Sachen pass Rating: 0
You Are Here: Home » More Nützliches Wissen » Ein Unfall in Neuseeland

Ein Unfall in Neuseeland

Ein Unfall in Neuseeland

….. ist nicht das Ende der Welt am anderen Ende der Welt.

Während des Work & Travel Aufenthaltes in Neuseeland können auch mal nicht so schöne Sachen passieren. In diesem Artikel möchte ich den Verlauf beschreiben, was im Falle eines Unfalls in Neuseeland passiert. Natürlich kommt es sehr auf den Unfall, die Person und Situation an. Ich möchte mit diesem Artikel einfach etwas die Angst vor einer solchen Situation nehmen und Euch sagen: „Ihr seid in guten Händen hier am anderen Ende der Welt!“

Die wichtigste Telefonnummer die man sich als Backpacker oder Tourist merken sollte ist die 111 – unter dieser Notrufnummer erreicht ihr Feuerwehr, Polizei und Krankenwagen. Also, im Falle eines Notfalls ‚dial one one one‘.

Die Ambulanz in Neuseeland heißt St Johns

Diese rücken mit den sogenannten paramedics (=Rettungssanitäter) an, ein Arzt ist meist nicht im Krankenwagen dabei. St Johns bringt den Verunglückten sicher ins nächste Krankenhaus und zwar ins A&E department (Accident & Emergency Deprtament = Notaufnahme). Dort erfolgt Registrierung und Erstversorgung. Natürlich ist viel Papierkram auszufüllen – entweder ist man selber in der Lage oder die Person, die einen begleitet übernimmt das. Nach langer Wartezeit ( je nach Schwere des Unfalls) wird man einem Arzt vorgestellt und bekommt  eine Diagnose. Eigentlich ist der Verlauf genauso wie in Deutschland.  Sollte man in einem kleineren Ort ohne  Krankenhaus verunglücken (was in Neuseeland sehr gut vorkommen kann) wird man zuerst einmal von der ortsansässigen First Aid Person (=Ersthelfer) behandelt, und es kann etwas länger dauern bis der Krankenwagen kommt.

Entscheidet der Arzt nach der Erstversorgung im A&E department, dass man im Krankenhaus bleiben muss, so wird man admitted und in den entsprechenden ward (=Abteilung) gebracht, bei Knochenbrüchen ist es zum Beispiel der orthopedic ward. Wenn dann die Entscheidung fällt, dass operiert werden muss, wird man als Erstes von einem Anästhesisten besucht, der einem ein paar Fragen zu vorherigen Operationen und Allergien stellt …. dann heißt es warten. Man sollte auf jeden Fall sagen, dass man vorher mit dem Operateur reden möchte. Das ist nicht selbstverständlich in Neuseeland. Wird man nach ein paar Tagen aus dem Krankenhaus entlassen gibt es einen discharge report (= Entlassungsbericht), wo aufgelistet ist, was gemacht wurde, was für Medikamente gegeben wurden und wie die weitere Behandlung verlaufen soll.

Zu den Kosten:

In Neuseeland gibt für jede Person, die sich in diesem Land aufhält – also auch für Backpacker und Touristen  - eine Unfallversicherung. Diese Unfallversicherung heisst ACC – Accident Compensation Corporation. Diese trägt die Kosten für Notaufnahmen, Erstversorgung, Krankenhausaufenthalt und eventuelle Operationen.

Man sollte allerdings als Backpacker oder Tourist NIEMALS ohne Krankenversicherung einreisen, denn die Kosten nach dem Krankenhausaufenthalt, wenn man zum Beispiel ausgeflogen werden muss, oder noch zu weiteren Spezialisten gehen muss, und eine etwas bessere Nachbehandlung haben möchte, denn dies wird nicht von ACC abgedeckt. Für spezielle Auslandskrankenversicherungen, lest mal meinen Artikel Versicherungen im Work und Travel Jahr

….. und dann heisst es gesund werden!

Also, ich möchte hiermit jedem die Angst nehmen, dass auch wenn etwas während des Work und Travel Jahres passiert und man weit weg von Freunden und Familie ist, es nichts Schlimmes ist, denn es gibt Leute die sich kümmern und das System ist sehr gut ausgeklügelt. Ich habe es selbst am eigenen Leib erfahren … und überlebt ;-)

Passt auf Euch auf (besonders beim Schlittschuhlaufen!), Eure Meike

… und hier noch ein paar Fotos:

IMG_7339

 Krankenhaus-Essen ist glaub ich überall gleich …. schlimm! In Neuseeland gibt es allerdings Kumara-Mus.

PatientProp

Ordnung muss sein!

BoneShop

 Neue Knochen gibts im “Bone Shop”. Elle und Speiche waren aus ….

Pip and I

 …. dafür war lila Gips im Angebot!

IMG_7449

Dann heisst es warten &  gesund werden und einfach das Beste draus machen.

About The Author

Ich bin Meike, komme aus Deutschland und lebe nun schon seit fast 10 Jahren in Neuseeland. Ich bin als Backpackerin mit dem Work & Travel Visum im Januar 2008 eingereist und geblieben! Ihr könnt mir gerne schreiben unter meike@work-travel-nz.com

Number of Entries : 113

Leave a Comment

© 2012 Powered By Crazyweb.co.nz

Scroll to top