2018 – Mein Jahr in Bildern Reviewed by Momizat on . Dieses Jahr stand im Zeichen der Kiwis: im März ist unser kleiner Kiwi Finn geboren und im Juni bin ich selber Kiwi geworden. Juhuuu! Mein Leben in Neuseeland d Dieses Jahr stand im Zeichen der Kiwis: im März ist unser kleiner Kiwi Finn geboren und im Juni bin ich selber Kiwi geworden. Juhuuu! Mein Leben in Neuseeland d Rating: 0
You Are Here: Home » Jahreszeiten & Feiertage » 2018 – Mein Jahr in Bildern

2018 – Mein Jahr in Bildern

2018 – Mein Jahr in Bildern

Dieses Jahr stand im Zeichen der Kiwis: im März ist unser kleiner Kiwi Finn geboren und im Juni bin ich selber Kiwi geworden. Juhuuu! Mein Leben in Neuseeland drehte sich dieses Jahr hauptsächlich um Finn & Familie, daher waren meine Abenteuer etwas ‘ruhiger’ also ohne grosse Gipfelbesteigungen oder verrückte Mountainbike-Touren – das kommt aber alles wieder – nun aber mit Finn im Backpack. Can’t wait!

Januar

Da unsere Silvester Pläne im letzten Moment geplatzt sind, haben wir ganz spontan entschieden  mit unserem Van auf den DOC Campingplatz nach Godley Heads zu fahren und uns das Feuerwerk in Christchurch von oben anzuschauen. Es war ein super Abend. Toller Ausblick, Camping-Bett und lecker Essen: neuseeländischer konnte das Jahr nicht anfangen, und was ich dann noch nicht wusste: es war die Abschiedstour von Lolly – meinem geliebten Van.

Januar 1

Zwei Tage später ging es dann in einen Kurzurlaub nach Alexandra/ Otago. Ich liebe diese Gegend im Süden der Südinsel. Die Flüsse sind klar und man kann überall baden, das Wetter ist top und die Landschaft sieht rustikal aus mit den braunen Steinformationen. In Alexandra und Umgebung sind wir auch noch auf einige Radttouren gegangen, entlang des Otago Rail Trails und des Clutha River Trail und danach ging es für eine Abkühlung in den Clutha River.

 

Januar 2

Februar

Im Februar stand ein trauriger Abschied an: ich habe meinen geliebten Van verkauft. Einer meiner treuesten Gefährten, wenn nicht der treueste, seit dem ich in Neuseeland bin. Ich habe Lolly im Jahr 2009 gekauft und seit dem soooo viele Abenteuer mit ihr erlebt, viele Umzüge gemacht und viele viele Nächte in ihr verbracht. Ich habe sie an einen deutschen Backpacker verkauft und hoffe, sie fährt noch heute weiter durch Neuseeland und erlebt viele, viele Abenteuer.

Gute Reise, liebe Lolly!

Februar Collage

März

Der März war ein ganz besonderer Monat für mich und meinen Freund, und zwar ist unser kleiner Kiwi Finn geboren … und weil ich die Outdoors so liebe, musste er auch nach einer Woche gleich an den Strand und in die Port Hills, wo wir für ihn einen Baum gepflanzt haben. Ich hoffe, er wird die Landschaft und Neuseeland genauso lieben wie ich. Ich kann es kaum erwarten mit ihm gemeinsam die Natur zu entdecken, die vielen Nationalparks zu besuchen und Berge zu erklimmen.

March Collage

April

Im April gab es Heimatbesuch. Meine Mutter kam für einen Monat zu uns nach Christchurch. Auch sie zieht es immer sofort raus in die neuseeländische Natur.  Gut, dass wir hier in Christchurch unseren eigenen kleinen Abenteuerspielplatz vor der Tür haben: die Port Hills. Sie laden immer zu einer kleinen Wanderung ein und man braucht nie weit fahren, um in der Natur und der neuseeländischen Abgeschiedenheit zu sein – ein herrlicher Kontrast zum trubeligen Deutschland.

April NEW Collage

Mai

Im Mai ging es auf einen Kurztrip an den Lake Tekapo zum Entspannen und Bergluft zu schnappen. Wir hatten eine tolle Unterkunft mit super Ausblick und der Herbst zeigte sich von seiner sonnigen Seite. Spaziergänge und Entspannung standen an der Tagesordnung. Leider hat sich Lake Tekapo  in den letzten Jahren sehr verändert. Die ganze Lakefront wird mittlerweile zugebaut, und es wird sich hauptsächlich auf die asiatischen Touristen spezialisiert, die auf ihren “New Zealand in 10 days” Reisen viel Geld mitbringen. Daher ist ein Kurztrip nach Tekapo auch immer etwas teuer, eine gute Alternative zu Tekapo ist Twizel, finde ich, und von dort ist man auch ganz schnell am Mount Cook oder am wunderschönen Lake Pukaki.

Mai Collage

Juni

Im Juni hat Neuseeland eine neue Staatsbürgerin bekommen: MICH

Es war ein tolles Gefühl mein Citizenship Certificate vom Bürgermeister von Christchurch überreicht zu bekommen. Ich bin seit 10,5 Jahren in Neuseeland, habe mir hier mein Leben aufgebaut und meine eigene kleine Familie gegründet und nun bin ich auch offiziell eine Neuseeländerin. Was für ein toller persönlicher Erfolg!

June Collage

 

Juli

… und weil ich einfach nie genug von der Mackenzie Country bekommen kann, ging es  im Juli wieder auf einen Wochenendtrip nach Lake Tekapo. Im Winter ist dieser Ort ein super Ausgangspunkt, um die umliegenden Skigebiete zu besuchen … und genau darum ging es an diesem Wochenende. Zuerst ging es nach Roundhill, da gab es aber nur einen Glühwein für uns -  und am folgenden Tag sind wir nach Mount Dobson gefahren. Die Fahrt dorthin war fast spannender als das Skifahren selbst, denn in der Nacht zuvor hat es Neuschnee gegeben und hier werden die Wege zum Skigebiet hoch nicht sehr ordentlich geräumt. Wir mussten Schneeketten ans Auto machen und haben uns wie “Ice Road Truckers” gefühlt. Eine ziemlich nervenaufreibende Fahrt. Es war so schön mal wieder Schnee zu sehen, ausserdem hatten wir eine tolle Unterkunft mit super Ausblick , vor allem aus der Badewanne – hehe.

Juli Collage

August

Im August machte ich den grössten Ausflug in diesem Jahr. Nach 3 Jahren bin ich endlich mal wieder nach Europa geflogen, aber dieses mal mit Kind & Kegel. Zuerst ging es nach England, um meine neue englische Familie zu besuchen und danach in meine Heimat Schleswig-Holstein. Oh, wie ich es vermisst habe! Nordseekrabben, ordentliches Brot, schöne Klamotten und günstige Drogerieartikel (wer schon mal in Neuseeland war, weiss wovon ich spreche) und Orte mit einer langen Geschichte und natürlich Sommer (zum Glück war es nicht mehr so heiss wie im Juli, wo es ja bis zu 38 Grad heiss war). Am besten hat mir in England die countryside und die verschiedenen Pubs gefallen, aber es war auch das erste mal, dass ich London besucht habe –eine aufregende Stadt.

August Collage 1

August Collage 2

 September

Heimat – ohhh Heimat! Hamburg, meine Perle … und so weiter! Es ist einfach schön mal wieder in seiner Heimat zu sein, und Familie und alte Freunde zu besuchen. Es hat sich vieles verändert, aber doch ist alles gleich, das ist das Schöne an der Heimat. Wir haben viele Ausflüge gemacht: Grömitz, Lüneburg, Worpswede und zwei Tage Sightseeing Tour mit Übernachtung in Hamburg, alles war dabei: Hafenrundfahrt, Elphilarmonie und feiern auf dem Kiez (puhh, das kann ich aber auch nicht mehr so gut ab wie früher). Wir wurden von allen so sehr verwöhnt, dass mir der Abschied dieses mal sehr schwer fiel und in den ersten Wochen in Neuseeland hatte ich grosses Heimweh.

 September Collage

Oktober

Der Frühling ist da und meine Mutti aus der Heimat auch. Das hebt die Laune und lädt zum draussen sein ein: Sumner Beach, Rapaki Track usw …. Christchurch hat viel zu bieten, wenn man in die outdoors möchte. Ausserdem habe ich auch die kleinen Lämmer einer Freundin in Oxford gekuschelt, davon gibt es zu dieser Jahreszeit zig Tausende. Neuseeland und seine Schafe eben – mehh mehh! Diesen Monat hatte ich ausserdem mein 10jähriges Arbeitsjubiläum an der Universität. Wow – 10 Jahre!

 

Oktober 2018

November

Die Coromandel Halbinsel ist bekannt für seine tollen Strände. Im November ging für uns auf ein verlängertes Wochenende nach Whangamata: Sonne, Strand und Meer. Ein befreundetes Pärchen hat sich dort am Strand das Ja-Wort gegeben, und wir haben einen kleinen Familienurlaub daraus gemacht. Es ist schön Neuseeland nun als Familie zu bereisen! Wir haben uns am Hot Water Beach die Füsse verbrannt und die anderen noch ruhigen Strände der Halbinsel genossen bevor sie ab Mitte Dezember von den Sommerurlaubern aus Auckland und Übersee geflutet werden.

November Collage

 

Dezember

Ein letzter Trip in diesem Jahr: Anfang Dezember ging es für 4 Tage nach Hokitika. Auf einen letzten Ausflug bevor meine Mutter wieder gen Heimat fliegt. Ich war total überrascht von dem kleinen Städtchen an der Westküste. Es hat wirklich viel zu bieten, vor allem wenn man wandern und radfahren möchte. Im Landesinneren von Hokitika führt der West Coast Wilderness Trail entlang, diesen 4 tägigen Radfahrweg haben wir zu Fuss erobert, natürlich nur einen kleinen Part des ganzen Trails, aber es hat mich wirklich neugierig gemacht und somit ist ein Ziel 2019, dass ich diesen mehrtägigen Trail mit meiner kleinen Familie fahre. Das tolle an der West Coast ist auch, dass die Sonne über dem Meer untergeht. Wir hatten Glück, dass das Wetter mitgespielt hat und somit konnten wir einen dieser spektakulären Meeressonnenuntergänge beobachten.

December 2018

2019 – wird spannend – mein Babyjahr ist vorbei und das heisst, dass für Finn und mich der Ernst des Lebens wieder los geht. Schauen wir mal, wie wir uns da reinpfriemeln, aber ich bin guter Dinge und freue mich auch schon wieder sehr auf die Arbeit und die weiteren Abenteuer, die 2019 für mich bereithält.

Eure nun richtige Kiwi – Meike

Meike Passport

 

About The Author

Ich bin Meike, komme aus Deutschland und lebe nun schon seit fast 10 Jahren in Neuseeland. Ich bin als Backpackerin mit dem Work & Travel Visum im Januar 2008 eingereist und geblieben! Ihr könnt mir gerne schreiben unter meike@work-travel-nz.com

Number of Entries : 118

Leave a Comment

© 2012 Powered By Crazyweb.co.nz

Scroll to top