You Are Here: Home » Backpacker-Leben » Leben mit den Kiwis

Leben mit den Kiwis

Der Otto-Normal Neuseeländer

Der Neuseeländer selbst ist ein Familienmensch. Er opfert viel Zeit für seine meist grosse Familie und sieht Arbeiten eher als Muss und nicht als Verwirklichung seinerselbst. Auch liebt er Outdoor- Aktivitäten, was bei der neuseeländischen Landschaft nicht verwunderlich ist. Dieses Land ist ein riesengrosser Spielplatz für die Menschen, die hier leben. Oft sieht man am Wochenende Familien an einem See sitzend Angeln, Picknicken oder beobachtet sie bei sonstigen Outdoor – Aktivitäten. Das ist wirklich ansteckend, mich hält es auch nach mehr als 2,5 Jahren an freien Tagen nicht im Haus. Sonntagtrips und oft auch ganze Wochenendtrips im Zelt sind keine Seltenheit.

Die Europäer sind meist von der neuseeländischen Freundlichkeit beeindruckt. Für uns Deutsche ist ein freundliches Willkommen im Supermarkt und auf der Strasse immer schon verdächtigt. Hier ist es Gang und Gebe, dass man fragt ‚Wie es geht es Dir‘ und zu einem Schnack auf der Strasse anhält. Scheue Dich nicht, Fragen zu stellen‘, Du wirst Dich wundern, wahrscheinlich sitzt Du am Abend in einem neuseeländischen Wohnzimmer und musst Deine Lebensgeschichte erzählen. Neuseeländer sind an Geschichten von Reisenden interessiert, da einige oft nicht einmal ihr eigenes Land geschweige, denn Europa bereist haben.

Wie es mir bei den Kiwis ergeht, habe ich in diesem Artikel festgehalten: Mein Leben bei den Kiwis

So ein Kiwi – Leben

In Neuseeland steht man früh auf und geht früh ins Bett. In vielen Städten klappen gegen 17 Uhr die Kantsteine hoch. Es passiert generell nicht viel in den Strassen nach Feierabend. Der Neuseeländer geht nach Hause ist mit seiner Familie zusammen und schaut Rugby. Du wirst sehen, wie schnell Du Dich auch an diesen Tagesrhythmus gewöhnen wirst. Auch wenn Du diese Seite an Dir noch nicht kanntest – es gibt sie!

Wie die Kiwis Urlaub machen, kannst Du in diesem Artikel nachlesen:

Urlaub bei den Kiwis

Neuseeländische Probleme

Neuseeland hat ein grosses Problem mit Verkehrsunfällen. Es ist traurig, da dieses kleine Land mit nur 4 Mio. Einwohnern die OECD Statistik der höchsten Unfallquote auf Einwohnerzahl anführt. Das hat viel mit jungen Fahrern und mit Alkohol am Steuer zu tun. Die Neuseeländer können ihren Führerschein mit 15 Jahren machen und es gibt kein gesetzliches Mindestalter für Alkohlkonsum (nur der Kauf von Alkohol ist gesetzlich geregelt). Generell ist der Alkoholkonsum von Neuseeländern ziemlich extrem. Das merkt man vorerst gar nicht so, da auf viele städtischen Plätzen der Konsum von Alkohol verboten ist und auch im Supermarkt fühlt man sich immer als Verbrecher, wenn man Alkohol kauft. Da eine Klingel bedient wird (damit es auch der ganze Laden mitbekommt, dass an Kasse 3 Alkohol gekauft wird) und eine ältere Dame Dich dann nach einem Ausweis fragt, wenn Du unter 25 Jahre alt aussiehst.  Meist erkennen sie den Deutschen Personalausweis nicht an, sondern nur den Reisepass.

Eine weitere ganz aktuelle OECD Studie hat Neuseeland als Dritt – Fettestes Land nach Amerika und Australien bewertet. Dies überrascht viele, weil man Neuseeländer immer mit Outdoor-Aktivitäten in Verbindung bringt und sich somit als dünne, aktive Menschen vorstellt. Leider eine Täuschung! An jeder Ecke in Neuseeland gibt es ein Fast-Food – Restaurant der üblichen Verdächtigen und weitere Chinese/ Indian/ Thai Take-Aways sind in jeder Stadt zu Hauf versammelt. Neuseeländische Familien haben oft 2 – 3 Take Away Abendessen in ihren Wochenplan integriert. Dienstags geht’s zum Fish’n Chips Shop und Donnerstag und Sonntag gibt es das Familien-Menü von McDonald oder KFC. Die Menüs in diesen Shops sind meist so viel günstiger und zeitschonender als im Supermarkt Gemüse, Fleisch und Kartoffeln zu kaufen und dann auch noch zu kochen. Auch eine 2 Liter Flasche Cola für umgerechnet 50 Euro cent ist so viel günstiger als eine 1 Liter Flasche Wasser für 1 Euro.

Leider ist nicht alles immer Friede – Freude – Eierkuchen hier in Neuseeland und zur Hochsaison häufen sich die Meldungen von aufgebrochenen Autos und Backpackervans. In meinem neuen Artikel habe ich einen kleinen Leitfaden erstellt, der beschreibt, was im Falle eines Diebstahls zu tun ist. Schaut einfach mal rein unter:

Böses Neuseeland

 

© 2012 Powered By Crazyweb.co.nz

Scroll to top